2018 entstand die Idee mit einem Geländewagen auf den Spuren der Seidenstrasse zu fahren. Nur welches Auto nehmen? Mercedes G oder Land Rover? Doch kam für mich nur eines in Frage, ein Porsche – der Cayenne.

Ich habe mich mit den Details des Rallye Cayenne vertraut gemacht und beschlossen einen Cayenne für dieses Abenteuer vorzubereiten und zu verbessern.

Transsyberia Look, Martini Style oder Rothmans Outfit?

Es wurde das Rothmans Outfit, da es doch noch individueller als der Transsyberia Look ist. Herzlichen Dank an die Firma Müller klebt https://www.mueller-klebt.net/, die die Folierung ausgeführt hat.

Schlafen mit Aussicht

Ich habe mich für ein hochwertiges James Baroud Hartschaltenzelt entschieden. Es kann schnell auf- und abgebaut werden und hat mehr Stauraum als ein Klappdachzelt. Mit einer Kederschiene und einer Zeltplane, ist ein günstiger Sonnenschutz und ein trockener Einstieg bei Regen möglich.

In der Zwischenzeit bin ich auf das Dachzelt SkyRise von Yakima umgestiegen. Es ist leichter, was mir bei der Montage und beim Offroadfahren entgegenkommt und die extragroßen Fenster und Türen sorgen für eine großartige Aussicht und Belüftung. Nachdem ich das Dachzelt in Marokko jeden Tag ab- und aufgebaut habe, war ich fast genauso schnell, wie mit dem Hartschalenzelt. Schön ist, dass an der Aussenkante eine Seitenleiste angebracht ist, in die Karabiner, Schuhbeutel, Aufbewahrungsnetz und noch ein Anbau für weiteren Raum unter dem Dachzelt, eingeschoben werden kann.

Ausrüstung

Der Cayenne wird mit Aluminium-Auszügen und Euroboxen versehen um alles so leicht wie möglich zu halten. Die Kisten lassen sich in den Alurahmen fixieren um im Gelände ein Verrutschen zu verhindern.

Stromversorgung

Der Landanschluss wurde mit einer DEFA Miniplug Anschlussleitung realisiert. Das Fahrzeug verfügt über ein Zusatzbatteriemanagement, um Kühlbox, externe Beleuchtung zu betreiben und im Notfall Starthilfe geben zu können. Es ist auch bei Verwendung einer Seilwinde von Vorteil. Der Anschluss einer Solaranlage ist bereits vorbereitet.

Offroad Upgrades

Ich stellte fest, dass es zum Thema Offroad und Cayenne sehr wenige fertige Komponenten auf dem Markt gab, deshalb beschloss ich die Teile selber zu fertigen.

Das Fahrwerk

In Kooperation mit KW Automotive wurde ein Stahlfeder-Fahrwerk entwickelt, welchen ab +35mm bis +50mm höhenverstellbar ist. Zusätzlich lässt sich die Zug- und Druckstufe individuell einstellen. Selbstverständlich mit TÜV Gutachten. Alternativ ist eine einfache Höherlegung (+30mm) durch Verwendung von Distanzringen möglich.

Infos zum Fahrwerk finden Sie hier

Die Differentialsperre

Ich entwickelte eine Lösung zur Nachrüstung aller Fahrzeuge, die nicht serienmäßig mit Offroadpaket ausgerüstet wurden. Diese umfasst einen Kabelstrang, Steuergerät, Hinterachsdifferential und verstärkte Achswellen. Das System kann nach Montage, wie das Original, über die serienmäßige Bedieneinheit gesteuert werden. Es ermöglicht zusätzliche Traktion im extremen Offroadgelände.

Infos zur Differentialsperre finden Sie hier

Lampenträger

In Anlehnung an den originalen Transsyberia Cayenne wird der Lampenträger neu entwickelt und mit hochwertigen LED Scheinwerfern im ursprünglichen Design ausgerüstet. Dazu ist ein fahrzeugseitiger Einbausatz zur Stromversorgung bereits lieferbar. Durch die hochwertige Magnetsteckerkupplung ist eine schnelle De- oder Montage des Lampenträgers möglich. Der Lampenträger ist zur Diebstahlsicherung abschließbar.

Der Unterschutz

wurde aus hochwertigem T5 Aluminium in 5mm Stärke entwickelt. Hier wurde auf möglichst geringes Gewicht und maximalen Schutz geachtet. Ein massiver Querträger dient als Kühlerschutz und gleichzeitig als Konsole zur Aufnahme des Motorunterschutzes. Kleine Aussparungen am Unterboden ermöglichen den Ablauf von aufgenommenem Wasser oder Schmutz, sowie eine Durchlüftung. Eine Edelstahlplatte verbindet Motor- und Getriebeschutz. Der Getriebeschutz schützt das Verteilergetriebe bei eventuellem Aufsetzen des Fahrzeugs. Der Montagekit beinhaltet alle Distanzbuchsen und Schrauben zur Befestigung. Der Unterschutz wurde bereits bei mehreren Fahrzeugen auf langen Etappen und im Offroadbereich mit sehr guten Ergebnissen getestet.

Infos zum Unterschutz finden Sie hier

Der Schnorchel

Die Luftansaugung wurde analog zum Transsyberia Rallye Cayenne nachempfunden, jedoch wurde hier auf Servicefreundlichkeit Wert gelegt, so dass die Motorhaube ohne Demontage des Ansaugkanals geöffnet werden kann. Durch die Verlegung der Luftansaugung auf Dachniveau ist es möglich staubarme Luft zu den Luftfiltern zu befördern. Im Motorraum ist je nach Motortyp (Diesel, V6, V8) ein Luftkanalsystem montiert um die Frischluft zu den Filterkästen zu leiten. Die Filterkästen sind modifiziert um auch tiefere Wasserdurchfahrten sicherer zu machen.

Infos zum Luftansaugung finden Sie hier

Kontakt

Sollten Sie den Umbau eines ähnlichen Fahrzeugs planen, melden Sie sich gerne bei mir.